/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 30.09.19 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

15.03.2006

Als PDF herunter laden

Optimaler Vermögensmix für Ihr Depot

Der Erfolg eines Investments hängt, wie Sie wissen, vom richtigen Vermögensmix ab. Im Regelfall wird Ihnen Ihr Anlageberater hier die klassische Formel empfehlen:

1/3 Aktien, 1/3 Renten und 1/3 Immobilien. Doch das ist nicht das Optimum. Ein Blick in Richtung USA lehrt uns eines Besseren. Dort nämlich gehört der Stiftungsfonds der Yale-University wie die Universität selbst zur Spitzenklasse.

Das Erfolgsrezept: Die Fondsmanager splitten das Fondsvermögen im Schnitt durch 5: namentlich investieren sie in etwa gleiche Summen in Renten, Aktien, Real Assets (Immobilien), Hedge-Fonds (Wetten und Termingeschäfte auf Kursentwicklungen jeglicher Art, sei es von Aktien, Rohstoffen oder Anleihen) und Private Equity. Private Equity ist der Oberbegriff für Eigenkapital bzw. eigenkapitalähnliche Beteiligungen an Unternehmen durch private oder institutionelle Investoren.

Private Equity jetzt auch für Sie als Privatanleger: Während Dach-Hedge-Fonds schon seit längerer Zeit auf dem Kapitalmarkt angeboten werden, war Kleinanlegern der Weg zu Private Equity Investments bislang angesichts meist hoher Mindestanlagesummen verschlossen. Als Privatanleger können Sie jetzt jedoch mittels Zertifikat an der Wertentwicklung eines Aktienkorbes teilhaben, der aus den 15 weltweit größten börsennotierten Private-Equity-Gesellschaften besteht. Das Zertifikat ist ein geeignetes Instrument zur Depotbeimischung, ganz nach dem Strukturmuster der Yale University Anlagestrategie. (ISIN NL 000 0022 978)


zurück