/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.03.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

14.06.2006

Als PDF herunter laden

Ihre private Haftung als Kommanditist vermeiden

Die GmbH & Co KG ist bei Mittelständlern so beliebt, weil die Haftung auf das Firmenvermögen begrenzt ist. In bestimmten Fällen haftet der Kommanditist aber doch mit seinem Privatvermögen. Wer hier Bescheid weiß, kann diese unangenehme Folge vermeiden.

Haftung vor Handelsregister-Eintragung: Wenn die KG Verpflichtungen eingeht, bevor der Kommanditist im Handelsregister eingetragen ist, haftet er unbegrenzt. Tipp: Kommanditisten sollten einer KG immer „aufschiebend bedingt durch die Handelsregister-Eintragung“ beitreten. Dadurch ist die gefährliche Zwischenphase vor der Eintragung automatisch ausgeschlossen.

Haftung durch Nichterbringung der Einlage: Erbringt der Kommanditist seine Kommanditeinlage nicht, haftet er insoweit persönlich. Allerdings kann der Kommanditist seine Einlage auch in Form von Sachen (Maschinen, Autos) usw. erbringen. Tipp: Wert von Sacheinlagen genau dokumentieren.

Haftung durch Einlagenrückgewähr: Ihre persönliche Haftung erlischt, wenn Sie Ihre Einlage erbringen. Die Kehrseite: Sie lebt genauso schnell wieder auf, wenn Sie das Geld wieder entnehmen. Tipp: Entnehmen Sie nur wirklich erwirtschaftete Gewinne. Vermeiden Sie die Entnahme Ihrer Einlage oder „Gewinn-Entnahmen“, die gar nicht durch Gewinn gedeckt sind. Oder: Genehmigen Sie sich ein festes Gehalt, das Sie handelsrechtlich als Aufwand buchen. Dann sind Sie haftungsrechtlich aus dem Schneider. Steuerlicher Nachteil: Sie müssen dieses Gehalt in jedem Fall versteuern und können es oftmals nicht mit KG-Verlusten verrechnen. (§ 15a EStG)

Haftung durch ungünstige Geschäfte: Schädigen Sie Ihre GmbH & Co KG, z. B. indem Sie ihr Gegenstände überteuert verkaufen, kann das im Fall einer Firmenpleite auch zur Haftung führen.

Kapitalersetzende Leistungen: Überlassen Sie Ihrer KG Darlehen, Immobilien oder stellen Sie Sicherheiten, dann können Sie diese in der Krise nicht abziehen. Tun Sie es doch, wird ein Insolvenzverwalter Sie dazu zwingen, diese Darlehen und Immobilien weiter gratis zur Verfügung zu stellen und Vergütungen wieder herauszurücken.


zurück