/images/gmbhp-home-image1.jpg

Tipp-Datenbank

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

14.06.2006

Als PDF herunter laden

Gehalt für kranke Mitarbeiter zahlt jetzt die Kasse

Früher hat die Krankenkasse Aufwendungen für Lohnfortzahlung nur bei Arbeitern erstattet. Seit diesem Jahr müssen Sie (wenn Sie maximal 30 Leute beschäftigen) auch für Gehaltsempfänger die Umlage Eins (U1) abführen.

Vorteil: Jetzt bekommen Sie auch Erstattungen, wenn ein Gehaltsempfänger krank ist. Die Krankenkasse erstattet Ihnen dann bis zu 80 Prozent Ihrer Gehaltskosten. In der Regel bieten die Kassen verschiedene Erstattungssätze mit entsprechend höherer oder niedrigerer Umlage an.

Beispiel: AOK Bayern Erstattungssätze 60/70/80 Prozent bei Umlage 1,9/2,3/2,5 Prozent.

Fazit: Wenn Ihr(e) Sekretär(in) oder ein(e) Büro-Mitarbeiter(in) krank wird, sollten Sie sofort an den Erstattungsantrag für Gehaltsfortzahlung denken. So bekommen Sie bis zu 80 Prozent des Gehalts für die Krankheitstage wieder herein.   


zurück