/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.03.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

14.08.2006

Als PDF herunter laden

Wie Sie Auslandsreisen optimal abrechnen

Für Auslandsreisen können Sie - zum Teil ganz ordentliche - Tagegelder laut einer amtlichen Tabelle absetzen. Beispiele: Frankreich 39 Euro, Österreich 36 Euro, Boston (USA) sogar 54 Euro. Viele verschenken hier jedoch Geld, weil sie die folgenden Besonderheiten nicht kennen:

1. Wenn Sie durch mehrere Länder reisen: Reisen Sie vom Inland in das Ausland, setzen Sie den Pauschbetrag des Ortes ab, den Sie vor 24 Uhr Ortszeit zuletzt erreicht haben. Beispiel: X fährt von Stuttgart nach Bratislava. Dort kommt er erst um 1 Uhr nachts an. Um 24 Uhr war er noch in der Gegend von Wien. Für diesen Tag ist also der (doppelt so hohe) Pauschbetrag von Österreich anzusetzen.

2. Eintägige Reisen ins Ausland und Rückreisetage aus dem Ausland: Hier ist der Pauschbetrag des letzten Tätigkeitsortes im Ausland maßgebend. Beispiel: Y aus Dresden hatte geschäftlich in Paris zu tun. Auf der Rück-reise übernachtet er in Straßburg. Am nächsten Tag erreicht er um 15 Uhr Dresden. Für diesen Tag kann er 26 Euro absetzen  (Pauschbetrag für Frankreich bei 14 bis 23 Stunden Abwesenheit). (BMF, 09.11.04, IV C 5 - S 2353 - 108/04)

3. Zwei Reisen an einem Tag: Führen Sie an einem Kalendertag eine Auslands- und eine Inlandsdienstreise durch, können Sie für diesen Tag das entsprechende Auslandstagegeld ansetzen. Das gilt sogar dann, wenn Sie die überwiegende Zeit im Inland verbringen. Beispiel: Schreinermeister S aus Freilassing (Bayern) verbringt am Donnerstag 7,5 Stunden auf einer Baustelle am Chiemsee. Am Abend besucht er einen Kunden in Salzburg (1 Stunde). S kann 12 Euro für Österreich (8 bis 14 Stunden Abwesenheit) ansetzen. (R 39 Abs. 3 LStR)

4. Besonderheit bei Flugreisen: Hier gilt ein Land in dem Zeitpunkt als erreicht, in dem das Flugzeug dort landet. Zwischenlandungen werden allerdings nur berücksichtigt, wenn Sie dort übernachten müssen. (R 39 Abs. 3 LStR)

5. Extra-Tipp für GmbH-Geschäftsführer: Ihre GmbH kann alle Spesensätze (egal ob In- oder Ausland) mit nur 25 Prozent Pauschalsteuer (ebenfalls als Betriebsausgaben absetzbar) verdoppeln. Dies muss freilich in Ihrem Anstellungsvertrag so geregelt sein und von der Gesellschafter-Versammlung genehmigt werden. (§40 Abs. 2 Nr. 4 EStG)

IZW-Service: Die derzeit gültige amtliche Auslandsreisekosten-Tabelle können Sie sich hier herunterladen: 

Download 


zurück