/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.03.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

14.08.2006

Als PDF herunter laden

Neu: Jetzt Steuerbonus für alle Handwerker-Leistungen

Schon seit 2003 können Sie Handwerker im Haushalt absetzen, bisher aber nur bei einfachen Tätigkeiten (z. B. Tapezieren, Malern), die auch „Normalbürger“ durchführen können. Da es hier häufig Streit darüber gab, was ein „normaler“ Heimwerker nun angeblich kann und was nicht (z. B. Innenanstrich JA, Außenanstrich NEIN), wurde diese Beschränkung jetzt - rückwirkend per 01.01.06 - aufgehoben.

Jetzt gilt: Ab diesem Jahr können Sie auch private Handwerker-Kosten für Renovierungen und Modernisierungen absetzen.

Maximal begünstigt: 3.000 Euro können zu 20 Prozent geltend gemacht werden. Pro Haushalt können also bis zu 600 Euro von der Steuer abgezogen werden. Beispiele: Bad-Modernisierung, neue Heizungsanlage, neues Dach. Auch Garten- und Wegebauarbeiten werden gefördert.

Achtung - keine Förderung für Material: Begünstigt ist nur der Arbeitslohn inklusive Mehrwertsteuer, aber nicht die Materialkosten. Tipp: Arbeit und Material auf der Rechnung getrennt ausweisen lassen.

Beispiel: Sie lassen Ihre Fassade neu streichen. Die Malerfirma berechnet 2.000 Euro netto. Dabei entfallen 1.500 Euro auf die Arbeit und 500 Euro auf Materialkosten. Sie setzen ab: Arbeitskosten 1.500 Euro plus 240 Euro MwSt. = 1.740 Euro. Ergibt 20 Prozent oder 348 Euro (plus Soli!) Steuerermäßigung.

Nur Unbares ist Wahres: Barzahlung wird nicht gefördert. Sie müssen die Rechnung also zwingend per Bank überweisen, wenn Sie den Steuerbonus bekommen wollen.


zurück