/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 30.09.19 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

14.08.2006

Als PDF herunter laden

Wie Sie die Steuerpflicht für Navi im Auto vermeiden

 Fahren Sie oder Ihre Mitarbeiter einen Dienstwagen, müssen Sie jeden Monat einen „geldwerten Vorteil“ nach der Ein-Prozent-Regel versteuern. Bemessungsgrundlage: Bruttolistenneupreis zuzüglich Sonderausstattungen. Navi gehört hier leider dazu (BFH, 16.02.05)

Tipp: Dieses Urteil betrifft nur werkseitig eingebaute Navi-Geräte, nicht aber PDAs (Taschencomputer) mit Navi, die jederzeit wieder aus dem Auto herausgenommen werden können. Das ergibt sich
unmittelbar aus dem Gesetz, welches die Überlassung von Telekommunikationsgeräten - und nichts anderes ist ein PDA mit Handy und Navi - steuerfrei stellt (§ 3 Nr. 45 EStG).

Weiterer Vorteil: Diese Geräte gibt es schon für 300 bis 600 Euro - Original-Navis kosten 2.000 bis 3.000 Euro. Und: Bei einem Auto Wechsel kann das mobile Gerät einfach mitgenommen werden.


zurück