/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.03.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

14.08.2006

Als PDF herunter laden

Eine legale Putzfrau lohnt sich jetzt doppelt

Viele beschäftigen ihre Putzfrau immer noch schwarz. Dabei sind einerseits die Risiken einer solchen Schwarzarbeit höher als man denkt (Anzeige, Unfall, ...), gleichzeitig ist der Aufwand niedriger als viele glauben.

So kostet z. B. ein Mini-Jobber im Haushalt statt 30 Prozent nur 12 Prozent pauschale Abgaben.

Extra Pluspunkt: Bei Mini-Jobbern können Sie bis zu 510 Euro von Ihrer Steuerschuld abziehen, bei einem sozialversicherungspflichtigen Haushalts-Job sogar bis zu 2.400 Euro. Wohlgemerkt: Nicht „von der Steuer absetzen“, sondern unmittelbarvon der Steuerschuld substrahieren.

Mehr Komfort: Seit diesem Jahr übernimmt die Minijob-Zentrale auch noch die Anmeldung der Putzfrau bei der Unfallversicherung. Alle An- und Abmeldungen können Sie bequem übers Internet erledigen. (www.minijob-zentrale.de)


zurück