/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.05.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

01.01.2007

Als PDF herunter laden

Wie Sie Software geschickt abschreiben

Software bis 410 Euro netto gilt als „geringwertiges Wirtschaftsgut“. Sie können sie im Jahr des Kaufs sofort abschreiben (R 5.5 Absatz 1 Satz 3 EStR). Noch ein Tipp: Updates können Sie als Erhaltungsaufwand sofort absetzen - unabhängig von den Kosten (BMF, 18.11.05, DStR 05, 2076). Beispiel: Sie ersetzen Office 2000 durch Office 2003. Im Gegensatz zum Update müssen Sie jedoch ein Upgrade (d. h. Aufstieg auf eine höhere Version) zu den bisherigen Anschaffungskosten hinzurechnen und zusammen mit der vorhandenen Software abschreiben.

Die richtige Abschreibungsdauer beträgt übrigens in aller Regel 5 Jahre. (BMF 18.11.05, DStR 05, 2076). Das bedeutet 20 Prozent Abschreibungssatz (im ersten Jahr zeitanteilig je Monat). Die degressive AfA scheidet aus, weil Software nicht beweglich ist. Falls Sie darlegen können, dass Sie eine bestimmte Software kürzer nutzen, dürfen Sie auch schneller abschreiben.


zurück