/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.10.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

23.02.2007

Als PDF herunter laden

Wie Sie Internet- und Telefonkosten steuerfrei übernehmen

Wenn Sie Ihren Mitarbeitern Computer, Telefone und Handys kostenlos zur Nutzung überlassen, ist das steuerfrei. (§ 3 Nr. 45 EStG)

Was viele nicht wissen: Das funktioniert auch als Gehaltsumwandlung.

Beispiel: Abteilungsleiter X reduziert sein Gehalt von 4.000 Euro auf 3.600 Euro brutto. Dafür bekommt er von der Firma zwei Computer mitsamt Internet-Flat-Rate für zu Hause zur Verfügung gestellt sowie drei Handys für ihn, seine Frau und seine Tochter. Alle Gebühren zahlt nun der Arbeitgeber - steuerfrei versteht sich. Das lohnt sich für den Chef und für den Mitarbeiter.

Wichtig damit es klappt: Alle Geräte müssen vom Arbeitgeber angeschafft werden (man kann also nicht etwa das alte Telefon oder Handy des Arbeitnehmers verwenden) und alle Verträge mit den Mobilfunk- und Internet-Firmen muss ebenfalls der Arbeitgeber abschließen. Denn nur dann sind es „betriebliche Geräte“ im Sinne von § 3 Nr. 45 EStG und nur dann gibt es die Steuerbefreiung.


zurück