/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.12.20 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

07.08.2007

Als PDF herunter laden

Wann Sie hohe Gewinne nach 2007 vorziehen sollten

Die 2007 Jahr eingeführte Reichensteuer gilt dieses Jahr noch nicht für betriebliche Gewinne, sondern nur für hohe Gehälter, Kapitaleinkünfte und Mieten. Ab 2008 werden alle Einkünfte einbezogen. Dann werden auch Gewinne von Einzelunternehmern und Personengesellschaften (OHG, KG, GmbH & Co KG) mit bis zu 45 Prozent plus Soli besteuert (§§ 32c; 52 Abs. 44 EStG). Betroffen sind dann alle, deren Gesamteinkommen über 500.000 Euro liegt (bzw. 250.000 bei Ledigen).

Falls Sie betroffen sind: Schieben Sie möglichst viel Gewinn nach 2007. Das heißt: niedrige Rückstellungen, hoher Inventurwert, lange Abschreibungsdauern, Auslieferungen und Rechnungsstellung nach 2007 vorziehen. Ihr Vorteil: 42 statt 45 Prozent Spitzensteuersatz.


zurück