/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 30.11.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

06.11.2007

Als PDF herunter laden

Ein Jahr Steuerpause durch Wirtschaftsjahr 1. Februar bis 31. Januar

Wenn Sie ein abweichendes Wirtschaftsjahr haben, wird der gesamte Jahresgewinn in dem Jahr versteuert, in dem das Wirtschaftsjahr endet. Zum Beispiel bei einem Wirtschaftsjahr 07/08 in voller Höhe im Jahr 2008.

Eine Aufteilung auf zwei Steuerjahre gibt es nicht. So kann man also durch ein Wirtschaftsjahr, das von Februar bis Januar des Folgejahres dauert, fast ein Jahr Steuerpause erreichen. Allerdings ist das Finanzamt hier besonders kritisch und unterstellt grundsätzlich „Missbrauch“. Laut einem aktuellen Urteil (BFH, 09.11.06, BB 07, 979) liegt Missbrauch aber nicht vor, wenn eine Gesellschaft von vornherein am 1. Februar gegründet wird. Nicht anerkannt wird es aber, wenn man ein Wirtschaftsjahr absichtlich umstellt auf „Februar bis Januar“, nur um die Steuerpause zu erreichen.

Lohnen sich solche Gestaltungen überhaupt? Eigentlich nur bei außergewöhnlichen und hohen Gewinnen. Denn bei gleich bleibenden Gewinnen geht der Effekt der Steuerpause dadurch verloren, dass das Finanzamt Vorauszahlungen festsetzt.


zurück