/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.10.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

08.01.2008

Als PDF herunter laden

Wenn Ihr Außendienst-Mitarbeiter im Hotel übernachtet

Achten Sie darauf, dass die Rechnung nicht an den Mitarbeiter, sondern an Ihre Firma adressiert wird. Oft genug kommen nämlich Handelsreisende mit Rechnungen nach Hause, auf denen z. B. „Herr Meier“ statt „Fa. XY Elektronik“ angegeben ist. Da ist es (bei Rechnungen bis 150 Euro brutto) noch besser, wenn die Rechnung gar nicht adressiert ist.

Tipp: Sie dürfen Ihrem Mitarbeiter nicht die volle Hotelrechnung ersetzen, wenn Sie gleichzeitig die vollen Verpflegungspauschalen auszahlen. Vom Rechnungsbetrag ist vielmehr das Frühstück abzuziehen - seit 2008 mit 20 Prozent für Verpflegungsmehraufwendungen (R 9.7 Abs. 1 Satz 4 LStR 08). Da das Frühstück in Hotels oft 10 bis 20 Euro kostet, ist es besser, wenn das Hotel einen Komplettpreis angibt. Denn dann fällt die Kürzung geringer aus.

 


zurück