/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 30.11.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

06.05.2008

Als PDF herunter laden

Vorsteuer-Abzug nur mit Original-Werkstattrechnung

Geben Sie einen Unfallschaden zum Reparieren in die Autowerkstatt, rechnet diese oft direkt mit der Versicherung ab. Die Original-Rechnung geht dann an die Versicherung, die den Netto-Betrag ersetzt. Sie bekommen nur einen Hinweis, dass Sie die nicht ersetzte Vorsteuer noch bezahlen sollen.

Bedenken Sie: Aufgrund eines solchen Hinweisschreibens haben Sie keinen Vorsteuerabzug. Auch nicht, wenn „Rechnung“ draufsteht. Die Originalrechnung über die Reparatur des Schadens muss an Sie gehen. Denn das Finanzamt gibt Ihnen den Vorsteuerabzug definitiv nur, wenn Sie eine Rechnung mit Leistungsangabe, Nettobetrag, Mehrwertsteuerbetrag sowie Steuer-Nr., Rechnungs-Nr. und Leistungsdatum haben. Bestehen Sie darauf und drohen Sie an, ansonsten die angeforderte Mehrwertsteuer nicht an die Werkstatt zu bezahlen.


zurück