/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.12.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

20.06.2008

Als PDF herunter laden

Müssen Sie mit der privaten Steuer auf die Bilanz warten?

Sie haben schon alle Belege für die private Steuererklärung beisammen und rechnen sich eine hübsche Steuererstattung aus? Aber Ihre Steuerkanzlei hat die KG-Bilanz noch nicht fertig?

Kein Problem: Auch wenn Sie Ihren persönlichen Gewinnanteil noch nicht genau kennen, können Sie Ihre Steuererklärung schon abgeben. Als Gewinn tragen Sie einfach eine grobe Schätzung in die Anlage GSE ein oder verweisen Sie auf die Steuer-Nummer Ihrer KG. Entweder verlässt sich das Finanzamt vertrauensvoll auf Ihre Schätzung. Wenn dann später die Feststellungserklärung für die KG abgegeben ist, wird Ihr privater Bescheid noch einmal geändert. Oder das Finanzamt misstraut Ihrer Schätzung und setzt stattdessen den Vorjahreswert an. Hiergegen können Sie sich nur wehren, wenn der tatsächliche Gewinn deutlich niedriger ist. Sie müssen dann allerdings eine vorläufige GuV vorlegen.

Was auch passieren kann: Man lässt Ihre Steuererklärung erst einmal ein paar Monate liegen, bis die Zahlen von der KG da sind. Gegen solch eine Untätigkeit können Sie in der Regel wenig ausrichten. Gegenüber der Variante „Auf-die-KG-Bilanz-Warten“ haben Sie aber auch nichts verloren.


zurück