/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.12.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

20.06.2008

Als PDF herunter laden

Keine GEZ-Gebühr für Autoradio im Privatauto

Für das Autoradio im Firmenwagen muss man GEZ-Gebühr zahlen. Die GEZ-Gebühreneintreiber sind damit aber nicht zufrieden. Gelegentlich versuchen sie, diese Gebühr auch noch für private Autos zu kassieren, mit denen ein Unternehmer, Freiberufler oder GmbH-Geschäftsführer fallweise geschäftlich herumfährt.

Doch so geht es nicht, entschied nun das Verwaltungsgericht Stuttgart. Wenn ein Unternehmer seinen privaten Wagen einsetzt, um damit z. B. täglich in die Firma zu fahren, fällt für dieses Auto keine Rundfunkgebühr an. (Verwaltungsgericht Stuttgart, 26.03.08, 3K3393/07).

Das heißt also: Es kommt auf die steuerliche Einordnung an. Auto im Betriebsvermögen: GEZ-Gebühr, Auto im Privatvermögen: keine Rundfunkgebühr.


zurück