/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.10.20 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

19.11.2008

Als PDF herunter laden

Eigenheim kann jetzt schon steuerfrei übertragen werden

Die CSU hat bei der Erbschaftssteuerreform ausgehandelt, dass der Ehepartner künftig das Eigenheim steuerfrei erben kann, wenn er 10 Jahre darin wohnen bleibt. Es darf also in diesen 10 Jahren weder zu einer Vermietung, noch zu einem Verkauf oder einer Nutzung als Zweitwohnsitz kommen. Woran viele nicht denken: Die Möglichkeit, das Eigenheim steuerfrei auf den Ehegatten zu übertragen, gibt es auch im jetzigen Erbschaftssteuerrecht schon. Oder muss man sagen „noch“? Derzeit gilt die Vorschrift aber nur für Schenkungen – also nicht für Erbschaften. Dafür aber ohne jede Auflage.

Beispiel: Herr Meier lebt mit seiner Frau in einer 5-Millionen-Villa, die ihm alleine gehört. Meier möchte, dass seine Frau mit der Villa nach seinem Tode ohne Beachten einer 10-Jahres-Frist verfahren kann wie sie will, also das Haus auch verkaufen oder vermieten. Er schenkt ihr die Immobilie noch in 2008. Das löst keinen Cent Schenkungsteuer aus (§ 13 Nr. 4a ErbStG). Ob diese Vorschrift die Reform überleben wird, ist derzeit noch nicht sicher. Wer das nutzen will, sollte sich also sputen. Übrigens: Ein Rückforderungsrecht für den Scheidungsfall zu vereinbaren, ist kein Problem.


zurück