/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.03.20 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

05.05.2009

Als PDF herunter laden

Gewinneinbruch bei Ihrer GmbH & Co KG? Wann Sie einen Steuer-Herabsetzungsantrag stellen sollten

Das Finanzamt bemisst Ihre quartalsweisen Steuervorauszahlungen des Jahres 2009 in aller Regel nach Ihrem 2007er-Einkommen. Denn das sind die aktuellsten Zahlen, die das Finanzamt von Ihnen vorliegen hat. Die wenigsten von Ihnen werden jetzt schon die 2008er-Bilanz mit Steuererklärungen abgegeben haben.

Konjunkturpaket: Nun ist es so, dass laut Konjunkturpaket II die Grundfreibeträge etwas angehoben wurden und der Spitzensteuersatz etwas später beginnt. Das dürfte Ihnen maximal etwa 20 Euro im Monat einbringen - unserer Meinung nach nicht der Mühe eines Herabsetzungsantrags wert. Denn die Steuersenkung geht Ihnen ja nicht verloren - spätestens mit der Steuererklärung 2009 bekommen Sie Ihr Geld zurück.

Gewinneinbruch? Sehr wohl sollten Sie allerdings einen solchen Antrag stellen, wenn Ihr Gewinn 2009 deutlich niedriger liegen wird als 2007. Fügen Sie am besten eine betriebswirtschaftliche Auswertung (Achtung! Bitte mit geschätzter Abschreibung und anteiligen Rückstellungen!) vom April 2009 bei, rechnen das Ergebnis auf 2009 hoch und beantragen die Herabsetzung.

Tipp: Sie müssen die richtige Höhe der Steuer nicht zwingend selbst ausrechnen, das kann aber nicht schaden. Unter www.abgabenrechner.de können Sie Ihre Gesamtsteuer abhängig von Ihrem zu versteuernden Einkommen online ausrechnen.

Musterschreiben:

„Betreff: Steuernummer 123/.. - Herabsetzungantrag ESt 2009

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Gewinn laut BWA April 2009 (beigefügt) beläuft sich auf ca. 20.000 Euro; für das gesamte Kalenderjahr 2009 rechne ich mit 60.000 Euro Gewinn. Nach Abzug diverser Sonderausgaben usw. (geschätzt wie 2007) wird sich 2009 ein zu versteuerndes Einkommen von 40.000 Euro ergeben. Ich beantrage daher, die gesamte Einkommenssteuer-Vorauszahlung für 2009 auf (Ergebnis laut www.abgabenrechner.de) 5.518 Euro plus 303 Euro Soli festzusetzen. Bitte berücksichtigen bei der Festsetzung für die Quartale II/2009 bis IV/2009 auch die bereits geleistete Vorauszahlung vom 10. März 2009 in Höhe von ….

Mit freundlichen Grüßen“


zurück