/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.07.20 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

21.07.2009

Als PDF herunter laden

Lohnt es sich, ein Auto bei Leasingende zu kaufen?

Grundsatzfrage, wenn ein Fahrzeug-Leasing ausläuft: Lohnt es sich vielleicht, den Wagen zu kaufen?

Kilometerleasingverträge: Hier lohnt sich das „Herauskaufen“ am Leasingende in der Regel nicht, weil der angesetzte Restwert meist höher ist als der tatsächliche Wert des Autos. Zudem schlägt die Leasingfirma bzw. der Autohändler beim Weiterverkauf noch mal etwas auf den Restwert drauf. Aber es kann nicht schaden, sich ein Angebot machen lassen und dieses mit Anzeigen bei z. B. Mobile.de oder Autoscout24.de zu vergleichen.

Leasingvertrag mit Andienungsrecht: Falls Sie in diese Falle getappt sind, haben Sie eh’ keine Wahl. Die Leasinggesellschaft wird Sie zwingen, das Auto nach Leasingende zu kaufen.

Restwertleasing mit hohen Raten und niedrigem Restwert: Manchmal werden Vertragskonstellationen gewählt mit sehr hoher Leasingrate und sehr niedrigem Restwert. Hier wäre man natürlich schön dumm, wenn man die Ankaufsmöglichkeit zum niedrigen Restwert nicht nutzen würde. Darauf war ja das ganze Spiel ausgelegt. Um das steuerlich korrekt abzuwickeln, muss allerdings der Leasingnehmer selbst das Auto kaufen und ins Betriebsvermögen einbuchen. Sonst wird bei Einzelfirmen eine verdeckte Entnahme und bei GmbHs eine verdeckte Gewinnausschüttung unterstellt. Kauft jemand anderes (z. B. Ehegatte usw.) das Auto billig und verkauft es weiter, hat derjenige einen privaten Veräußerungsgewinn, der steuerpflichtig ist. Man hat also hier nichts gewonnen.

Normales Restwertleasing: Oft wird hier der Restwert zu hoch angesetzt, um niedrige Raten darstellen zu können. Wenn Sie „nur“ 50 bis 75 % des Unterschieds zwischen hohem Restwert und niedrigem Verkehrswert ausgleichen müssen, lohnt sich der Kauf in aller Regel nicht. Darüber nachdenken sollten Sie, falls Sie laut Vertrag 100 % des Restwertrisikos übernehmen müssen und Ihnen das Auto prinzipiell gefällt. Wenn Sie eh’ zahlen müssen, können Sie das Auto auch gleich in den eigenen Bestand nehmen.

Fazit: In aller Regel lohnt sich der Kauf nach Leasingende nicht. Die einzig sinnvolle Leasingvariante ist unserer Meinung nach das Kilometerleasing, weil man hier das Restwertrisiko los wird. Warum sollte man es sich dann nachträglich freiwillig durch den Kauf des Autos einhandeln?


zurück