/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.12.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

19.01.2010

Als PDF herunter laden

Wenn Sie für einen Mitarbeiter die Handy-Rechnung übernehmen möchten

Möchten Sie einem Mitarbeiter etwas Gutes tun und ihm ab sofort seine Handy-Rechnung bezahlen, dann braucht es für dieses Handy keine betriebliche Notwendigkeit.

Wichtig sind aber zwei Dinge: Erstens muss das Handy Ihrem Unternehmen gehören, denn nur dann ist die Nutzung durch den Arbeitnehmer steuerfrei. Das Gesetz (§ 3 Nr. 45 EStG) sagt: Steuerfrei sind „die Vorteile des Arbeitnehmers aus der privaten Nutzung von betrieblichen (…) Telekommunikationsgeräten“. Und betrieblich ist das Gerät (= Handy) nur, wenn es Ihnen gehört.

Zum anderen können Sie nicht einfach der Mitarbeiterin ihre Handy-Rechnung ersetzen oder bei Ihnen abbuchen lassen. Vielmehr muss Ihr Unternehmen Vertragspartner des Telefonanbieters und die Rechnung direkt an Sie adressiert werden. Nur dann haben Sie die optimale Kombination: Betriebsausgaben- und Vorsteuerabzug bei Ihrer Firma, Steuerfreiheit bei Ihrer Arbeitnehmerin.


zurück