/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 30.11.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

06.07.2010

Als PDF herunter laden

Die drei Vorteile des „Über-400-Euro-Jobs“

Für verheiratete Nur-Mini-Jobber und für Leute mit Hauptberuf ist der normale Mini-(Neben-)Job konkurrenzlos. Aber insbesondere für alleinerziehende Mütter ist ein Job mit etwas mehr als 400 Euro in aller Regel besser, denn er bietet drei Vorteile:

Vorteil 1 - Niedrigere Arbeitgeberkosten: Der Mini-Job kostet Sie als Arbeitgeber 30 %, der Midi-Job nur 19,45 % (7 % Krankenversicherung, 9,95 % Rentenversicherung, 1,5 % Arbeitslosenversicherung, 0,975 % Pflegeversicherung).

Vorteil 2 - Bessere soziale Absicherung für den Jobber: Dieser ist gegen Arbeitslosigkeit versichert, bekommt Krankengeld und erwirbt Rentenansprüche. Nicht krankenversicherte Menschen (auch solche gibt es immer noch!) bekommen durch den Midi-Job Krankenversicherungsschutz - auch für ihre Kinder.

Vorteil 3 - Kombination mit Mini-Job möglich: Man kann nicht 2 Mini-Jobs haben, sehr wohl aber einen 401-Euro-Job und daneben einen 400-Euro-Job.

Sind die Abgaben nicht zu hoch? Ein Midi-Job mit 440 Euro brutto kostet Sie etwa 525 Euro im Monat - 5(fünf!) Euro mehr als ein Mini-Job mit 400 Euro. Der Mitarbeiter bekommt etwa 385 netto statt 400 Euro. 15 Euro sind nicht viel für viel mehr soziale Absicherung. Tipp: Im Internet können Sie nach „Gleitzonenrechner“ googeln, um exakte Beiträge errechnen zu lassen.


zurück