/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 29.02.20 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

30.03.2012

Als PDF herunter laden

So lassen Sie allzu hohe Gewinne nach Wunsch schrumpfen

Mittelgroße und große GmbH & Co KGs (Faustregel: über 9,68 Mio. Umsatz) müssen im Bundesanzeiger (Unternehmensregister) nicht nur die Bilanz, sondern auch die Gewinn- und Verlustrechnung veröffentlichen. Dadurch kann man den Gewinn nicht so gut verstecken wie eine kleine Gesellschaft, die nur die Bilanz veröffentlichen muss (Faustregel: Umsatz maximal
9,68 Mio.).

Allerdings vergessen manche GmbH-&-Co-KG-Unternehmer, dass sie ein Gestaltungsmittel haben, um das sie jeder GmbH-Gesellschafter beneidet: Anders als bei einer „normalen“ GmbH gibt es nämlich bei der GmbH & Co KG keinerlei steuerliche Angemessenheitsprüfung. Man kann also Geschäftsführergehälter, Pachtzinsen an die Kommanditisten oder Zinsen für Gesellschafterdarlehen nach Belieben hinauf und herunter setzen und auf diese Art und Weise allzu hohe Gewinne geschickt verschwinden lassen. Bedenken Sie, dass hohe Gewinne oft dazu führen, dass Lieferanten Preisaufschläge und Kunden Preisnachlässe fordern.


zurück