/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.01.20 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

19.06.2012

Als PDF herunter laden

Weniger Provision für private Krankenversicherung seit April

Seit 1. April 2012 dürfen private Krankenversicherer den Versicherungsvermittlern „nur noch“ neun Monatsbeiträge Provision bezahlen. Bisher gab es manchmal Provisionszahlungen bis zur Höhe von zweieinhalb Jahren Beitragszahlung.

Allerdings sind auch neun Monatsbeiträge immer noch sehr viel, denn wer das letztlich bezahlt - das sind Sie! Die Versicherungsgesellschaft leitet faktisch Ihre Beiträge an den Vermittler weiter. Leider gibt es in der privaten Krankenversicherung noch keine provisionsfreien Tarife.

Tipp: Lassen Sie sich trotzdem beraten durch einen von der IHK zugelassenen Versicherungsberater. Diese dürfen keine Provisionen kassieren und verlangen statt dessen Honorare vom Versicherten.

Ihr Vorteil: Dadurch kann ein solcher Berater mit Ihnen zusammen erarbeiten, ob der Wechsel in die PKV überhaupt sinnvoll ist. Bei einem provisionsorientierten Vermittler erfolgt diese Prüfung überhaupt nicht, da er daran kein Interesse hat.

So finden Sie einen entsprechenden Berater: Einen objektiv beratenden Versicherungsberater ohne Provisionsinteresse in Ihrer Nähe finden Sie unter www.bvvb.de.


zurück