/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 29.02.20 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

20.07.2012

Als PDF herunter laden

Verschärfungen beim EU-Export über Post & Kurierdienste wieder zurückgenommen:

Wer umsatzsteuerfrei in andere EU-Länder exportieren will, muss nachweisen, dass die Ware dorthin gelangt ist. Zum 1. Jnuar 2012 wurde der Gesetzeswortlaut verschärft, das ist aber mittlerweile durch das BMF-Schreiben vom 1. Juni 2012 wieder zurückgenommen worden. Insbesondere wurden folgende zwei Nachweismöglichkeiten wieder ausdrücklich erlaubt:

Kurierdienste: Hier kann der Nachweis des Gelangens der Ware ins Ausland in vereinfachter Form erbracht werden, zum Beispiel durch den Kurierauftrag gemeinsam mit einem „Tracking-and-Tracing Protokoll“ sowie dem Zahlungsnachweis für die Zahlung an den Kurierdienst.

Post: Hier reicht der Posteinlieferungsschein aus, um das Gelangen der Ware ins Ausland nachzuweisen.


zurück