/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.01.20 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

12.07.2011

Als PDF herunter laden

Waren Sie schon einmal auf einer Job-Messe?

Leitfaden für den Messebesuch

I. Vorbereitung des Messebesuchs

  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über das Angebot an Job-Messen
  • Legen Sie fest, welche Zielgruppe Sie ansprechen möchten:
    • Berufsanfänger (Auszubildende oder akademischer Nachwuchs
    • Profis mit/ohne Führungserfahrung
    • Quer- oder Wiedereinsteiger
  • Wählen Sie dann die passende Messe aus:
    • branchen- oder ausbildungs-/studienspezifische Messe
    • nationale oder internationale Ausrichtung
    • Ort der Messe
    • zeitlicher Umfang der Messe (von einigen Stunden bis mehrere Tage)
  • Klären Sie die wichtigen Fragen:
    • Wie stelle ich mein Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber vor?
    • Was sind die zentralen Informationen, die ich den Bewerbern übermitteln will?
    • Welche Stellen will ich konkret besetzen?
    • Welche Karrierechancen kann ich biete? Wie steht es mit Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten?
    • Welches Budget stelle ich für den Messebesuch zur Verfügung?
    • Was erledige ich in Eigenleistung? Nutze ich die Angebote professioneller Dienstleister?
  • Gestalten Sie ansprechendes Informationsmaterial für den Messeauftritt
    (Broschüren, Poster, Multimedia, ..).
  • Kündigen Sie Ihren Messebesuch auf Ihrer Homepage an.


II. Auf der Messe

Viele Veranstalter veröffentlichen einen Messekatalog  mit Unternehmensprofilen und Standplänen.

Die Kurzdarstellung eines Unternehmens umfasst in der Regel

  • Branche
  • Hauptsitz, evtl. Standorte
  • Mitarbeiter
  • gesuchte Fachrichtungen
  • Einstiegsmöglichkeiten (direkt, Praktikum, Werkstudent, )
  • kurzes Anforderungsprofil
  • (z. B. „Neben Ihrer fachlichen Qualifikation zeichnen Sie sich durch Team- und Kommunikationsfähigkeit, Leistungsbereitschaft sowie hohe Kundenorientierung aus.“)
  • geforderte Fremdsprachenkenntnisse
  • Kontakt (Anschrift, Internet, Telefon, …)


III. Der Messestand

  • Buchen Sie eine bestimmte Lage für Ihren Stand (zentral, am Hauptweg, an den Seiten).
  • Informieren Sie sich über die zur Verfügung stehende Standfläche.
  • Die Ausstattung mit Internet- und Stromanschluss muss vorhanden sein.
  • Während der Messe muss ein direkter Ansprechpartner des Veranstalters bei Problemen schnell erreichbar sein.
  • Wird der Messestand vom Veranstalter zur Verfügung gestellt oder individuell von Ihnen erstellt?
  • Viele Messeveranstalter bieten auf Wunsch Berater und Kooperationspartner aus den Bereichen Technik, Messebau und Dekoration an.
  • Welches Mobiliar muss vorhanden sein?
    • Stehtische, normale Tische
    • Stühle
    • Standbeleuchtung
    • Prospektständer
    • Möglichkeit zum Aufhängen von Postern
    • Platz für Firmennamen und -logo
  • Wie erfolgt die Versorgung mit Getränken und evtl. kleinen Snacks?

 

Generell gilt: Ein Messestand auf einer Job–Messe muss offen sein und zum Gespräch einladen. Er unterscheidet sich von dem Stand der Industrie- oder Handwerksmesse, auf dem eine Produktpräsentation im Vordergrund steht.

 
IV. Bewerbergespräche

  • Die Bewerber müssen auf den ersten Blick erfahren, was Sie an Jobs anbieten.
  • Wählen Sie Ihr Standpersonal gezielt aus. Wichtig sind Vertreter aus dem Fach- und Personalbereich. Bereiten Sie sich gemeinsam auf den Messebesuch vor.
  • Job – Messen bieten unterschiedliche Arten von Gesprächen:
    • auf Grund Ihres Anforderungsprofils und der Bewerberunterlagen vom Veranstalter vereinbarte Bewerbergespräche in separaten Interviewräumen,
    • geplante und spontane Gespräche am Messestand,
    • Spontangespräche im Rahmen einer Unternehmens- oder Kandidatenpräsentation auf der Messe.
  • Legen Sie fest, ob
    • Sie eine schriftliche Bewerbung annehmen oder
    • Sie auf Ihre Homepage verweisen (und dem Bewerber dafür einen Code zuweisen)
    • Erleichtern Sie sich den Überblick mit Vorlagen für
    • das Erfassen des Bewerberprofils
    • die Gesprächsprotokollierung
    • Notizen über das weitere Vorgehen
  • Gehen Sie individuell auf jeden Bewerber ein – auch auf Bewerber, die im Moment Ihrem Profil nicht entsprechen.
  • Zum Bewerbergespräch selbst gibt es hier einen Interview–Leitfaden für das Bewerbergespräch


V. Nach der Messe

  • Halten Sie Absprachen ein.
  • Pflegen Sie interessante Kontakte weiter.
  • Überprüfen sie den Erfolg Ihrer Messeteilnahme z. B.  über die Auswertung der gewonnenen Kontaktdaten.


Ein Tipp zum Schluss: Nutzen Sie eine Job-Messe auch als Informationsquelle über aktuelle Entwicklungen und Trends und als Gelegenheit, die Darstellung Ihrer Mitbewerber zu beobachten.

Diese Checkliste als Word-Dokument herunterladen.


zurück