/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.10.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

19.11.2012

Als PDF herunter laden

Gehören Benzingutscheine auf die Gehaltsabrechnung?

„GmbH-Geschäftsführer Persönlich“, Ausgabe 18 vom 26.09.12 ). In der Tat ist das erforderlich, denn § 4 der Lohnsteuer-Durchführungsverordnung (LStDV) schreibt vor, dass jeglicher Bar- und auch Sachlohn im Lohnkonto (= Ge­­halts­abrechnung) erfasst werden muss, auch steuerfreie und lohnsteuer­pau­scha­lierte Bezüge.

Entwarnung: Die Erfassung im Lohnkonto ist keine materielle Voraussetzung für die Steuerbefreiung von Sachbezügen bis 44 Euro. Erfassen Sie den Benzingutschein nicht auf der Gehaltsabrechnung, dann ist das zwar ein formeller Verstoß, der aber folgenlos ist. Wir empfehlen Ihnen dennoch, Formvorschriften einzuhalten. Manch ein Lohnsteuerprüfer ist äußerst penibel und gerät in schlechte Stimmung, wenn man Formvorschriften missachtet. Und bestimmt ist es besser, den Prüfer bei guter Laune zu halten, als einen unnützen Streit wegen missachteter Vorschriften zum Lohnkonto zu riskieren.


zurück