/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.05.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

13.05.2013

Als PDF herunter laden

Erbe von der Tante

E-Mail von Daniela T. aus Passau an die Redaktions-Hotline: „Meine Tante ist gestorben. Ihr Mann war schon lange tot und sie hatte keine Kinder, ich bin die einzige Nichte. Angenommen, ich würde 300.000 Euro erben, womit muss ich da rechnen an Erbschaftssteuer?"

IZW antwortet: Es kommt darauf, ob es eine leibliche Tante war (Schwester Ihres Vaters oder Ihrer Mutter) oder eine angeheiratete.

In beiden Fällen ist der Freibetrag 20.000 Euro, aber bei der leiblichen Tante gelten Sie als „Abkömmling ersten Grades von Geschwistern“ (= Steuer­­klasse II), und dann wäre der Steuersatz „nur“ 20 Prozent. Die Steuer würde somit 56.000 Euro betragen (280.000 Euro x 20 Prozent).

Falls die Tante „nur“ angeheiratet war, fallen Sie in Steuerklasse III und dann wären es immerhin 30 Prozent auf 280.000 Euro, also satte 84.000 Euro Steuer. (§§ 15,16, 19 ErbStG)


zurück