/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.10.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

14.06.2013

Als PDF herunter laden

Autoverkauf über die Grenze

E-Mail von Hubert G. aus Kiefersfelden an die Redaktions-Hotline: „Unser Betrieb ist in Kiefersfelden. Ein Privatmann aus Kufstein (Österreich) will unseren alten Geschäftswagen kaufen. Er hat gemeint, das könnten wir umsatzsteuerfrei machen. Stimmt das?"


IZW antwortet: Bloß nicht. Eine steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung kommt nur dann in Betracht, wenn ein österreichischer Unternehmer das Auto für sein Unternehmen erwirbt. Kauft ein Privatmann das gebrauchte Auto, ist es egal, ob er aus Deutschland oder Österreich ist. Anders wäre es, wenn ein Schweizer Privatmann kommt. Wenn er die Ausfuhr nachweist, ist die Lieferung steuerfrei nach § 4 Nr. 1a Umsatzsteuergesetz. In Ihrem Fall aber (Österreich) ist es ein Verkauf mit deutscher Mehrwertsteuer.


zurück