/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.03.20 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

02.08.2013

Als PDF herunter laden

Smartphone-Haftungsfalle bei der E-Mail-Antwort-Funktion

GmbH-&-Co-KG-Geschäftsführer müssen stets darauf achten, alle Geschäfte im Namen der GmbH & Co KG abzuschließen. Gerade die Antwort-Funktion von Outlook oder im iPhone verführt jedoch dazu, schnell einmal auf „Antworten“ zu klicken. Und da stellt sich die Frage, was da voreingestellt ist: „Mit freundlichen Grüßen, Otto Meier“ oder „Mit freundlichen Grüßen, Otto Meier, Geschäftsführer der Meier GmbH & Co KG, Musterhausen, AG München, HRB 123456“? Im ersten Fall haftet Meier privat, nur im zweiten Fall die GmbH & Co KG.

Beispiel: Otto Meier erhält eine E-Mail eines Lieferanten: „Wir bieten Ihnen an: 20 Zentralfriteusen zu je 1.900 Euro“. Falls Otto Meier auf „Antworten“ klickt und in der Antwort-Mail voreingestellt ist: „Mit freundlichen Grüßen, Otto Meier“, haftet er persönlich für die Bezahlung, falls die Meier GmbH & Co KG in Schwierigkeiten gerät.

Deshalb: Unbedingt in der Signatur von Outlook bzw. Smartphone ein­­stellen, dass immer alle GmbH-&-Co-KG-Briefkopf-Pflichtangaben in der Signaturzeile erscheinen.

Diese Pflichtangaben gehören in die Fußzeile einer GmbH-&-Co-KG-E-Mail: „Müller Möbelhaus GmbH & Co. KG; Sitz: Leipzig; Amtsgericht Leipzig HRA 987654; phG: Möbel Müller Verwaltungs GmbH; Sitz: Leipzig; Amtsgericht Leipzig, HRB 1324569; Geschäftsführer: Otto F. Müller, Susanne Huber.“ Die Steuernummer ist keine Pflichtangabe auf Briefköpfen, sondern nur auf Rechnungen.


zurück