/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.03.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

27.02.2014

Als PDF herunter laden

Freiwillige Rentenbeiträge

E-Mail von Klaus C. aus Straubing an die Redaktions-Hotline: „Bevor ich mich vor 20 Jahren selbständig gemacht habe, war ich Angestellter. Seitdem bin ich freiwillig in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert. Diese hat mich nun angeschrieben, ich könnte noch für 2013 freiwillige Einzahlungen leisten, diese würden dem Jahr 2013 zugerechnet. Kann ich das absetzen? Auch jetzt noch für das Steuerjahr 2013?"

IZW antwortet: Absetzen ja, aber nicht mehr für 2013. Aber der Reihe nach: Bei Beiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung handelt es sich um Vorsorgeaufwendungen (§10 Aba. 1 Nr. 2 EStG), die als Sonderausgaben steuerlich abziehbar sind. In die gleiche Kategorie fallen u. a. die Beiträge für eine private Rürup-Rente (Basisrente) - außerdem berufsständische Rentenversicherung (z. B. Anwaltsversorgung). Solche Altersvorsorgeaufwendungen sind im Jahr 2014 zu 78 Prozent absetzbar. Dieser Prozentsatz steigt jedes Jahr um zwei Prozentpunkte, bis ab dem Jahr 2025 die Beiträge vom Finanzamt in voller Höhe anerkannt werden. Der Höchstbetrag liegt bei 20.000 Euro für Ledige (= im Jahre 2014 78 Prozent = 15.600 EUR absetzbar) und beim Doppelten für Verheiratete. Steuerlich gilt für die Beiträge das „Abflussprinzip“ (§ 11 Abs. 2 EStG). Selbst wenn die Rentenversicherung die Zahlung dem Jahr 2013 zurechnet, kann sie steuerlich nur im Jahr der Zahlung, also bei Zahlung jetzt = 2014 abgesetzt werden.


zurück