/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.10.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

08.12.2014

Als PDF herunter laden

Familienheimfahrten nach Polen

E-Mail von Otto K. aus Berlin an die Redaktions-Hotline: „Ein fleißiger Mitarbeiter von mir kommt aus Polen. Er hat ein Zimmer in Berlin gemietet. Etwa ein Mal im Monat fährt er zu seiner Familie in Polen. Kann ich ihm da einen pauschal versteuerten Fahrtkostenzuschuss zahlen? Es sind immerhin 400 km einfach!"

IZW antwortet: Da Ihr Mitarbeiter einen Wohnsitz in Deutschland hat, ist er unbeschränkt steuerpflichtig in Deutschland. Da seine Familie in Polen geblieben ist, liegt eine doppelte Haushaltsführung vor.

Die Fahrten zu ihm nach Hause in Polen gelten zwar nicht als Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, sondern als Familienheimfahrten, aber das läuft aufs selbe hinaus: Sie können ihm je Heimfahrt 30 Cent je Entfernungskilometer pauschal versteuert auszahlen. Das allerdings maximal einmal pro Woche, aber er fährt ja eh nur einmal im Monat.

Tipp: Sie könnten dem Mann übrigens auch seine Miete für das Zimmer in Berlin steuerfrei ersetzen, wenn Sie wollten. Anmerkung: Diese Grundsätze gelten für jede doppelte Haushaltsführung, egal in welchem Land die Familie ist.

     


    zurück