/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.10.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

20.04.2015

Als PDF herunter laden

Wenn Sie Krankheitskosten freiwillig selbst tragen

Selbst getragene Krankheitskosten sind außergewöhnliche Belastungen. Wenn Sie sie aber eigentlich bei der Krankenkasse einreichen könnten und das freiwillig nur deswegen nicht machen, um sich eine Beitragsrückerstattung zu sichern, sind die Kosten nicht „zwangsläufig“ entstanden und damit nicht als außergewöhnliche Belastung abzugsfähig. (FG Münster, 17.11.14, 5 K 149/14 E, Revision zugelassen

Unser Rat: Falls Sie größere (nicht erstattete) Krankheitskosten hatten, sollten Sie, wenn das Finanzamt diese nicht anerkennt, Einspruch einlegen. Denn unter anderem ist beim Bundesfinanzhof auch die Frage anhängig, ob wirklich eine Kürzung um eine so genannte „zumutbare Belastung“ vorgenommen werden muss oder ob Krankheitskosten vielleicht schon ab dem ersten Euro abzugsfähig sind. (BFH, VI R 33/13 und X R 43/14)


zurück