/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.12.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

01.12.2004

Als PDF herunter laden

Retten Sie in letzter Minute Ihren Kindergeldanspruch für 2004

Haben Sie volljährige Kinder in Berufsausbildung? Dann bekommen Sie nur dann Kindergeld, wenn das Kind maximal Einkünfte und Bezüge in Höhe von 7680 Euro im Jahr hat.

Beispiel: Hat Ihr Kind Einkünfte und Bezüge in Höhe von mehr als 7680 Euro, verlieren Sie mindestens 1848 Euro (154 Euro pro Monat x 12). Falls Sie Anspruch auf Kinderfreibetrag, Ausbildungsfreibetrag oder Baukindergeld haben, ist es noch deutlich mehr, was Ihnen verloren geht.

Tipp: Helfen Sie Ihrem Kind, Werbungskosten zu produzieren. Diese Werbungskosten kann Ihr Nachwuchs nämlich von den Einnahmen abziehen. Das hierfür investierte Geld kann sich also gut rentieren, wenn Sie dadurch Ihren Kindergeldanspruch retten.

Ein neuer Computer ist zum Beispiel optimal: Denn der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass die Kosten eines PCs in Höhe des Anteils der beruflichen Nutzung als Werbungskosten abziehbar sind. Wenn Ihr Kind eine “nicht unwesentliche berufliche Nutzung” des Geräts glaubhaft machen kann, sind die Aufwendungen anteilig als Werbungskosten abzugsfähig. (Fundstelle: BFH, 19.02.04, VI R 135/01, DStR 04, 812 ) 

Interessant: Ein Computertisch, der ohne Umsatzsteuer bis zu 410 Euro kostet, ist als Arbeitsmittel auch dann in voller Höhe sofort abzugsfähig, wenn der Computer selbst nur teilweise für berufliche Zwecke genutzt wird. (Fundstelle:  FG Rheinland-Pfalz, 22.01.04, DStRE 04, 1004) 

Beispiel: Benjamin Müller (19) macht eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Einkünfte und Bezüge 2004 nach Abzug von Fahrtkosten: 8000 Euro. Herr Müller senior schenkt seinem Sohn im Dezember 2004 zur freien Verwendung 800 Euro. Der Junior kauft sich davon bei ebay einen gebrauchten Computer (berufliche Nutzung: 50 Prozent) für 400 Euro und im Möbelhaus einen Computertisch für ebenfalls 400 Euro. Müller junior kann also den Tisch zu 100 Prozent (= 400 Euro) und den Computer zu 50 Prozent absetzen (= 200 Euro). Sein Einkommen fällt von 8000 auf 7400 Euro.

Die Folge: Der Vater hat sich dadurch (mindestens) das Kindergeld in Höhe von 1848 Euro gesichert.

Kosten-Nutzen-Analyse: 800 Euro investiert, 1848 Euro gewonnen.

Fazit: Wenn Sie volljährige Kinder in Berufsausbildung haben, können Sie deren Einkommen unter die maßgebliche 7680-Euro-Grenze drücken, indem Sie mit der
oben beschriebenen Methode Werbungskosten produzieren.


zurück