/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 30.04.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

02.03.2005

Als PDF herunter laden

Kapitalflussrechnung - oder: Wo ist Ihr Gewinn geblieben?

Bald wird Ihr Steuerberater die 2004er-Bilanz Ihrer GmbH & Co. KG fertig haben und Ihnen günstigenfalls mitteilen, dass Sie hohe Gewinne gemacht haben. “Warum merke ich nur so wenig davon auf meinem GmbH-Bankkonto?” fragen Sie sich vielleicht. Antwort: Der Gewinn ist nur ein Faktor, der Ihr Bankkonto beeinflusst. Die anderen wichtigen Größen haben wir Ihnen hier aufgelistet.

Sehen Sie sich einmal Ihr Bankkonto am 01.01.04 an: Wenn Sie wissen wollen, wie dieser Saldo, Ihr 2004er-Gewinn und der Kontostand am 31.12.04 zusammenhängen, gehen Sie nach folgendem Schema vor:

1. Addieren Sie zum Anfangskontostand den Gewinn (Jahresüberschuss). Denn der Gewinn erhöht den Banksaldo.

2. Rechnen Sie auch die Abschreibungen dazu. Denn diese sind zwar als Aufwand gebucht, aber Sie haben ja gar kein Geld ausgegeben.

3. Umgekehrt müssen Sie die Investitionen von ihrem Anfangskontostand abziehen. Denn die Anlagegüter haben Sie ja bezahlt.

4. Haben Sie im Jahresverlauf Verbindlichkeiten abgebaut? Zum Beispiel bei Lieferanten oder beim Finanzamt? Dieses Geld fehlt jetzt auf Ihrem Bankkonto. Ziehen Sie die Veränderung daher ab. Umgekehrt: Falls Sie Schulden aufgebaut haben, haben Sie Ihr Konto geschont. Addieren Sie den Saldo hinzu.

5. Wie hat sich Ihr Forderungsbestand im Jahresverlauf geändert? Sind die Forderungen angestiegen? Das heißt konkret: Das Geld liegt leider auf dem Konto Ihrer Kunden herum und nicht auf Ihrem. Ziehen Sie den Veränderungssaldo ab. Umgekehrt: Konnten Sie per Saldo gegenüber Anfang 2004 Forderungen abbauen, heißt das: Sie haben erfolgreich Geld eingetrieben. Geld, das nun Ihren Banksaldo erhöht.

6. Haben Sie Kredite aufgenommen? Diese werden ihrem Geschäftskonto gutgeschrieben und erhöhen Ihren Banksaldo. Das Gleiche gilt für die Einlagen. Das heißt für die Kapitalflussrechnung: Dazurechnen. Die Tilgung von Darlehen ziehen Sie vom Banksaldo ab.

7. Haben Sie Entnahmen getätigt? Das war ein Aderlass für Ihr Bankkonto, also abziehen.

Ergebnis: Ziehen Sie jetzt einen Additionsstrich. Die Summe der obigen Posten ist automatisch Ihr Bankkontostand am 31.12.04. Jetzt wissen Sie, wo Ihr Gewinn geblieben ist - bzw. wie Sie Ihren Verlust finanziert haben. Ist Ihnen das zu mühsam? Dann kann diese Rechnung natürlich auch Ihr Steuerberater für Sie erstellen.


zurück