Checklisten und Rechner

Zum PDF Archiv

23.08.2006

Als PDF herunter laden

Checkliste: Anlagegüter leasen oder kaufen?

'Bilanz-Lifting' durch Leasing: Wann es sich wirklich lohnt, vom Kauf auf Leasing umzusteigen.

Sie können die Bilanzstruktur Ihres Unternehmens verbessern, wenn Sie gekaufte durch geleaste Anlagegüter ersetzen. Dies kann ein besseres Rating bei der Bank und geringere Kreditzinsen ergeben. Sie sollten jedoch nur dann vom Kauf auf Leasing umsteigen, falls die Kosten beim Leasing nicht höher sind als beim Kauf.

Folgende Checkliste soll Ihnen am Beispiel „Geschäftswagen“ zeigen, wann Leasing oder Kauf besser für Sie ist.

Bitte beantworten Sie die folgenden 4 Fragen und zählen Sie die Punkte, die Sie für die jeweilige Antwort bekommen, zusammen:

Frage 1:
Ist es Ihnen wichtig, sich von Ihrem Auto auch vor Ablauf von 3 Jahren trennen zu können?

Hintergrund: Ein Leasing-Vertrag bindet Sie in der Regel für 36 Monate. Verträge mit 24 oder 30 Monaten Laufzeit werden zwar auch angeboten, haben aber deutlich höhere Leasingraten. Beim Kauf - insbesondere eines Jahres- oder Gebrauchtwagens - können Sie sich hingegen ohne exorbitanten Verust vorzeitig von dem Wagen trennen.

Antwortmöglichkeiten:
3 Jahre halte ich schon durch = 5 Punkte
Das wäre nicht schlecht = 2 Punkte
Ist mir sehr wichtig = 0 Punke


Frage 2:
Nervt es Sie, Ihren alten Wagen beim Fahrzeugwechsel verkaufen zu müssen?

Hintergrund: Beim Leasing geben Sie den Wagen einfach bei Leasing-Ende zurück und müssen sich nicht um den Verkauf kümmern. Vorsicht: Hüten Sie sich vor Verträgen mit "Andienungsrecht". Hier kann Ihnen die Leasingfirma bei schlechter Gebrauchtwagenkonjunktur den alten Wagen "auf's Auge drücken".

Antwortmöglichkeiten:
Das macht mir gar nichts aus = 0 Punkte
Nervt ein wenig, geht aber schon = 2 Punkte
Das geht mir sehr auf die Nerven = 5 Punkte


Frage 3:
Wie wichtig ist die Optimierung von Bilanzkennzahlen für Sie ?

Hintergrund: Die Banken beurteilen ihre Kunden verstärkt mit "Rating"-Systemen. Besonders wichtig ist dabei die Kapitalrentabilität. Diese Kennzahl – auch "Return on Investment" (RoI) genannt – wird berechnet, indem man den Gewinn durch das Gesamtkapital teilt. Sie können die Bilanzstruktur Ihres Unternehmens und die wichtige Kennziffer "Return on Ivestment" verbessern, wenn Sie gekaufte durch geleaste Anlagegüter ersetzen, weil dadurch bei gleichbleibendem Gewinn das Gesamtkapital sinkt. Dies kann ein besseres Rating bei der Bank und geringere Kreditzinsen ergeben. Sie sollten jedoch nur vom Kauf auf Leasing umsteigen, falls die Kosten beim Leasing nicht höher sind als beim Kauf.

Antwortmöglichkeiten:
Interessiert mich nicht = 0 Punkte
Nichts dagegen = 2 Punkte
Sehr wichtig = 5 Punkte


Frage 4:
Bekommen Sie leicht Kredit bei Ihrer Bank?

Hintergrund: Manche Leasinggesellschaften sind bei der Bonitätsprüfung weniger streng als Banken.

Antwortmöglichkeiten:
Etwas problematisch = 5 Punkte
Kein Problem = 0 Punkte


Ergebnis:

0 -5 Punkte : Die klassischen Argumente für das Leasing scheinen Ihnen nicht so wichtig zu sein. Gleichwohl sollten Sie sich beim Neuwagenkauf alternativ ein Leasingangebot machen lassen und sich einmal durchrechnen lassen.

6 -14 Punkte: Leasing scheint für Sie die interessantere Alternative zu sein. Prüfen Sie aber die Konditionen, bevor Sie sich entscheiden. Wenn Sie beim Kauf einen hohen Rabatt bekommen, könnte es sich für Sie der kreditfinanzierte Kauf doch lohnen.

15 -20 Punkte: Die Argumente für das Leasing überwiegen bei Ihnen bei weitem. Einen Kauf des Fahrzeugs sollten Sie nur in Erwägung ziehen, wenn Ihnen ein sehr hoher Rabatt bei Barzahlung geboten wird.


zurück