Infothek

Zum PDF Archiv

09.12.2016

Als PDF herunter laden

Aus der Redaktions-Hotline: Kilometer für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeit runden

E-Mail von Beate K. aus Mainz an die Redaktions-Hotline: „Ein Mitarbeiter bekommt einen Dienstwagen, den er auch für Fahrten nach Hause und in die Firma nutzt. Er wohnt laut Google Maps genau 9,8 Kilometer entfernt. Muss ich jetzt mit zehn oder mit neun Kilometern rechnen?“

IZW antwortet:
Wie genau zu runden ist, dazu äußert sich weder das Gesetz noch die Richtlinie explizit. Die herrschende Meinung ist jedoch, dass man aus der Formulierung, wonach die 0,03 Prozent „für jeden Kilometer“ der Entfernung anzusetzen sind, geschlossen werden kann, dass hier nur volle Kilometer gemeint sind.

Das heißt also: Sie runden auf den nächsten vollen Kilometerbetrag ab und gehen bei dem Mitarbeiter von neun Kilometern aus. Wie uns ein Praktiker berichtet hat, hat sich an dieser Methode bisher noch nie ein Prüfer gestört.


zurück