Infothek

Zum PDF Archiv

11.04.2017

Als PDF herunter laden

Aus der Redaktions-Hotline: Campingbus

E-Mail von Konstantin K. aus Donaueschingen an die Redaktions-Hotline: „Ich will mir als Dienstwagen einen VW-Bus bestellen, den ich dann später zu einem Campingbus umbauen lassen möchte. Dieser Umbau kostet 30.000 Euro. Muss ich dann 300 Euro mehr versteuern nach der Ein-Prozent-Regel?“

IZW antwortet: Sie haben Glück. Denn nachträglich eingebaute Sonderausstattungen zählen bei der Ein-Prozent-Regel nicht mit. Nur werkseitig eingebaute Sonderausstattungen, mit denen das Auto bereits zum Zeitpunkt der Erstzulassung ausgestattet war, werden berücksichtigt. Sie sparen sich also so die Dienstwagensteuer auf diese 300 Euro monatlich. (BFH, 13.10.10, VI R 12/09)


zurück