Newsletter

Zum PDF Archiv

31.03.2006

Als PDF herunter laden

Wie Ihre Dividenden-Anlagestrategien 2006 aussehen könnte

Die Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) hat 10 goldene Regeln für Neuaktionäre aufgestellt. Regel Nummer 5 heißt: „Keine dividendenlosen Aktien kaufen. Unternehmen, die keine Dividende zahlen, sind in der Regel mit höherem Risiko behaftet und gelten deshalb als spekulativ.“ (www.dsw-info.de)

Richten Sie daher Ihr Depot auf dividendenstarke Titel aus: Der einfachste Weg hierbei ist der Kauf von Aktien mit einer hohen Dividendenrendite. Hierzu gehört u. a. der Hamburger Finanzdienstleister MPC mit einer für 2006 erwarteten Dividendenrendite von rund 5,4 Prozent. (WKN 518760)

Fonds: Alternativ können Sie Aktienfonds oder einen börsennotierten Indexfonds kaufen, der auf Indizes basiert, in denen die dividendenstärksten Titel der Märkte gebündelt sind. Der DJ EO STOXXSM Select Divi.30EX ist z. B. ein börsennotierter Indexfonds der Indexchange Investment AG. Der Fonds ermöglicht die Partizipation an der Wertentwicklung der im Index vertretenen Weltunternehmen mit hoher Dividendenrendite. (ISIN DE 000 263 528 1)

Zertifikate: Interessant scheinen hier u. a. das Zertifikat UBS Welt Dividende Plus, welches in 20 Unternehmen aus USA, Europa und Japan investiert, die die höchsten Dividendenrenditen aufweisen (ISIN CH 001 951 401 5). Falls Sie lieber „german“ bleiben wollen: Dann bietet sich das Zertifikat German Top Twelve von Merrill Lynch an. Das Zertifikat ermöglicht die Partizipation an der Wertentwicklung des German Top Twelve Index, welcher die 12 DAX-Werte mit der historisch höchsten Dividendenrendite beinhaltet. (ISIN DE 000 600 645 5)


zurück