Newsletter

Zum PDF Archiv

31.03.2006

Als PDF herunter laden

EXTRA: Steuerspar-Tipps rund um die 2005er-Bilanz Ihrer GmbH & Co KG

„Wie Sie einen Verlust durch legale Bilanzkosmetik verstecken - und vielleicht sogar in einen Gewinn verwandeln“.

Im Frühjahr beauftragen viele Unternehmer die Steuerkanzlei mit der Aufstellung des Jahresabschlusses. Vielleicht denken Sie sich: „Der Steuerberater soll ruhig machen, ich verstehe davon sowieso nichts.“ Natürlich können Sie sich darauf verlassen, dass Ihr Steuerberater Ihre Bilanz fachlich im Griff hat. Es schadet aber auch nicht, wenn Sie ihm ein paar Impulse geben in Sachen „Bilanzpolitik“.

Die Abschreibungsdauer verkürzen: Nutzt Ihre GmbH & Co KG teure Anlagen, die noch erhebliche Restbuchwerte haben? Wenn Sie plausibel darlegen können, dass die Maschinen nicht mehr so lange genutzt werden sollen wie bisher angenommen, können Sie die Abschreibungsdauer verkürzen und den Gewinn senken. Übrigens: Die wieder eingeführte 30-prozentige degressive Abschreibung gilt erst ab 2006.

Von der Durchschnittsbewertung auf das Lifo-Verfahren übergehen: Die zuletzt beschafften Wirtschaftsgüter gelten hier als zuerst verbraucht (last in - first out). So bewerten Sie zu möglichst alten Preisen und bilden stille Reserven.

Sonderabschreibungen nutzen: Wenn Ihre GmbH & Co KG ein Eigenkapital (im Steuerfachjargon „Betriebsvermögen“ genannt) von maximal 204.517 Euro hat, können Sie für einzelne Wirtschaftsgüter unter diesen Voraussetzungen eine 20-prozentige Sonderabschreibung geltend machen:
- Das Wirtschaftsgut ist beweglich und neu. Die Sonderabschreibung gibt es also zum Beispiel nicht für Software über 410 Euro (= immaterielles Wirtschaftsgut), Immobilien (= unbewegliches Wirtschaftsgut) oder gebrauchte Gegenstände (= nicht neu).
- Es wird fast ausschließlich betrieblich genutzt. Die private Mitbenutzung von Mitarbeiter-Autos schadet jedoch nicht, denn Autos, die ein Unternehmen seinen Arbeitnehmern überlässt, sind immer zu 100 Prozent betrieblich genutzt, und damit sonderabschreibungsberechtigt.
- Sie haben in der 2004er-Bilanz für dieses Wirtschaftsgut eine Anspar-Abschreibung gebildet.
- Das Wirtschaftsgut ist ein Jahr lang im Betrieb verblieben.

Zukünftige Investitionen schon jetzt abschreiben - mit der Ansparabschreibung: So funktioniert die Ansparabschreibung: In Höhe von 40 Prozent einer geplanten Investition können Sie in der 2004er-Bilanz eine Gewinn mindernde Rücklage bilden. Beim Kauf des Investitionsgutes, der innerhalb von zwei Jahren erfolgen muss, wird die Rücklage wieder Gewinn erhöhend aufgelöst. Wenn ein billigeres Wirtschaftsgut gekauft wird oder gar nichts oder erst nach 2006, muss zusätzlich ein 6-prozentiger Gewinnzuschlag pro Jahr angesetzt werden.

So vergessen Sie keine Möglichkeit zur Rückstellungsbildung: Für Verpflichtungen Ihres Unternehmens, bei denen weder genau feststeht, wann Sie zahlen müssen, noch in welcher Höhe, können und müssen Sie Rückstellungen bilden. Wichtig: Hier ist Ihr Steuerberater ganz besonders darauf angewiesen, dass Sie ihn auf alle Eventualitäten hinweisen, wofür eine Rückstellung gebildet werden könnte.

Alphabetische Liste oft vorkommender Rückstellungsgründe:

Berufsgenossenschaft: Falls Ihr 2005er-Beitragsbescheid noch nicht vorliegt, schätzen Sie die Höhe und bilden Sie eine Rückstellung.

Bürgschaften: Bei drohender Inanspruchnahme aus einer Bürgschaft können Sie eine Rückstellung bilden. Garantiepflichten: Für Gewährleistungs- bzw. Garantiepflichten kommen Rückstellungen vor allem im Baugewerbe, bei Handwerkern und bei Industrieunternehmen in Betracht.

Gleitzeitüberhang: Die Berechnung erfolgt genauso wie bei der Urlaubsrückstellung. Bitte lesen Sie dort die Einzelheiten nach.

Gratifikationen und Tantiemen

Jahresabschluss- und Prüfungskosten der 2005er-Bilanz und Steuererklärungen

Kulanzleistungen: Kulanzleistungen sind im Gegensatz zu Garantieleistungen ohne rechtliche Verpflichtung. Eine Rückstellung kann nur gebildet werden, wenn Sie sich ihr trotzdem nicht entziehen können, weil es sich z. B. um Stammkundschaft handelt. Sie sollten durch Aufzeichnungen belegen können, wieviel Prozent Ihres Umsatzes Sie normalerweise für Kulanzleistungen aufwenden.

Pensionsrückstellungen, falls für Ihre Mitarbeiter eine Betriebsrente vereinbart ist: Die richtigen Werte für die Bilanz liefert Ihnen meistens die Versicherungsgesellschaft, bei der Sie die Rückdeckungsversicherung abgeschlossen haben. Falls Sie eine solche nicht haben, sollten Sie einen Versicherungsmathematiker mit der Berechnung beauftragen.

Provisionen an Handelsvertreter oder Arbeitnehmer

Prozesse: Wenn Sie verklagt werden, können Sie für die Summe, welche die Gegenseite fordert, eine Rückstellung bilden, und zwar in der Bilanz des Jahres, in dem Sie die angebliche Pflichtverletzung begangen haben. Auch für die Prozesskosten können Sie eine Rückstellung bilden. Dies jedoch erst, wenn Klage eingereicht wurde.

Rabatte und Boni: Wenn Sie Ihren Kunden noch nachträglich Rabatte oder Boni gewähren müssen, müssen Sie dies in einer Rückstellung berücksichtigen. Voraussetzung: Die nachträglich gewährten Rabatte und Boni betreffen wirtschaftlich das abgelaufene Wirtschaftsjahr.

Unterlassene Instandhaltung: Für unterlassene Aufwendungen zur Instandhaltung, die in den ersten drei Monaten des folgenden Geschäftsjahres nachgeholt werden, ist steuerlich eine Rückstellung möglich.

Urlaubsrückstellungen: Haben Ihre Mitarbeiter noch Urlaubstage aus 2005 offen, können Sie für den auf die arbeitsfreien Tage entfallenden Lohn eine Rückstellung bilden. Beispiel: Ein Arbeitnehmer mit 3.000 Euro Bruttogehalt hat per 31.12.05 noch 10 Urlaubstage offen. In Ihrem Betrieb wird durchschnittlich 20 Tage pro Monat gearbeitet. Jetzt können Sie eine Rückstellung in Höhe von 10/20 x 3.000 Euro = 1.500 Euro zuzüglich Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung bilden.

Drohende Verluste aus schwebenden Geschäften: Wenn Sie ein Geschäft abgeschlossen haben, das erst 2006 oder später abgewickelt wird und in einem Verlust zu enden droht, müssen Sie dafür zwar in Ihrer Handelsbilanz eine Rückstellung bilden, steuerlich wird diese aber nicht mehr anerkannt.


zurück