Newsletter

Zum PDF Archiv

19.03.2007

Als PDF herunter laden

Steuerfreie Sachbezüge können Sie nicht in einen anderen Monat schieben

Jeder Mitarbeiter kann im Monat steuerfreie Sachbezüge im Wert von 44 Euro brutto bekommen (egal ob Benzin, Bier, Wein, Warengutscheine, Getränke, Monatskarte usw.). Wichtig: Die 44 Euro sind ein strenger Monatswert. Nicht ausgenutzte Beträge eines Monats kann man also nicht in einen anderen Monat schieben. Deswegen können Sie Ihren Mitarbeitern z. B. problemlos jeden Monat eine Monatskarte im Wert von 40 Euro geben, keinesfalls aber im Januar eine Jahreskarte im Wert von 480 Euro.

Beachten Sie diese Finessen, um in keine Steuerfalle zu tappen: Bekommt Ihr Mitarbeiter einen Gutschein, der bei Ihnen im Hause einzulösen ist, gilt dieser erst bei Einlösung als „zugeflossen“. Gutscheine, die woanders (z. B. bei einer Tankstelle) einzulösen sind, gelten im Übergabezeitpunkt des Gutscheins als zugeflossen, auch wenn die Einlösung später erfolgt. (R 104a Abs. 3 LStR 2006)

 


zurück