Newsletter

Zum PDF Archiv

10.07.2007

Als PDF herunter laden

Geldbedarf im Pfandleihhaus decken? Teure Alternative

Ist Ihnen das auch schon mal passiert? Zwei oder drei große Kunden zahlen nicht, während Krankenkassen und Finanzämter aber pünktlich bei Ihnen abbuchen. So kann die Kontokorrentlinie schnell einmal ans Limit stoßen. Die Banken sind aber gerade gegenüber kleineren Unternehmern oft sehr zurückhaltend mit kurzfristigen Überziehungen.

Die Alternative könnte die Pfandleihe erscheinen: Seit etwa 10 Jahren haben sich seriöse Pfandhäuser auf dem Markt etabliert, die nicht nur für Schmuck, sondern auch für Autos, aktuelle Elektronik und hochwertige Werkzeuge Bargeld herausrücken. Das schlechte Image, das Pfandleiher haben, ist oft nicht mehr gerechtfertigt. Denn jedes Pfandleihhaus braucht eine Genehmigung (Pfandleiherverordnung). Tipp: Als Qualitätssiegel gilt die Mitgliedschaft im Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes. (www.pfandkredit.org)

Wie läuft die Verpfändung ab? Man macht einen Termin aus und kommt z. B. mit seinem Auto vorbei. Seriöse Pfandhäuser sorgen dafür, dass man zu diesem Termin der einzige Kunde ist. Man muss nachweisen, dass man der Eigentümer ist. Vom Schwacke-Wert des Autos bekommt man circa 50 bis 80 Prozent ausbezahlt. Die Zinsen (i. d. R. ein Prozent/Monat, mit allen Nebenkosten aber bis zu 4 Prozent pro Monat) bezahlt man am Schluss, wenn man sein Pfandgut wieder auslöst. Nur wenn man nicht kommt, wird das Bankhaus das Pfandgut versteigern. Wichtig: das darf nicht über ebay oder unter der Hand geschehen, sondern nur durch einen vereidigten Auktionator.

Weitere Tipps: Lassen Sie sich im Zweifel die amtliche Genehmigung des Pfandhauses zeigen. Wollen Sie Antiquitäten oder Oldtimer versetzen, sollten Sie sich an jemanden wenden, der so etwas richtig einschätzen kann. Holen Sie sich bei größeren Beträgen am besten zwei oder drei Angebote ein. Bringen Sie Rechnungen mit, damit der Wert besser eingeschätzt werden kann. Hüten Sie sich, wenn das Pfandhaus Ihnen anbietet, Ihre Ware gleich anzukaufen. Denn das ist ja nicht, was Sie wollen.

Und zu guter Letzt: Der Pfandkredit sollte immer nur eine kurzfristige Notlösung sein. Als Dauerfinanzierung ist das mit bis zu 48 Prozent im Jahr viel zu teuer.


zurück