Newsletter

Zum PDF Archiv

10.07.2007

Als PDF herunter laden

Nettogehalt aufpeppen durch steuerfreies Kilometergeld

Die pauschal versteuerten Fahrtkostenzuschüsse sind dieses Jahr für die meisten Mitarbeiter weggefallen. Was viele nicht wissen: Wenn ein Mitarbeiter gelegentlich Besorgungsfahrten für die Firma mit seinem Privat-Auto erledigt, kann man ihm oder ihr 30 Cent je Kilometer steuerfrei auszahlen. Gerechnet wird auf Basis der tatsächlich gefahrenen Kilometer.

Erfreulich: Der Ersatz kann völlig steuerfrei erfolgen - es fällt nicht mal eine Pauschalsteuer an. Der Mitarbeiter muss Ihnen lediglich eine Quittung mit Angaben zum aufgesuchten Ziel, Entfernung und Reisezweck übergeben. Und schon kann der steuerfreie Ersatz ausgezahlt werden - am besten offen ausgewiesen als Nettobezug am Ende der Gehaltsabrechnung. Dann kann auch kein Prüfer meckern. Übrigens: Auch Mini-Jobber können von diesem Goodie profitieren. Denn das Kilometergeld ist steuerfrei und zählt bei der Prüfung der 400-Euro-Grenze nicht mit.


zurück