Newsletter

Zum PDF Archiv

07.09.2007

Als PDF herunter laden

Gerechtere Verteilung des Lohnsteuerabzugs bei Ehegatten in Sicht

Ehepartner, die beide „auf Lohnsteuerkarte“ arbeiten - und sei es in der eigenen GmbH - haben bei der Lohnsteuerklassenwahl im Moment nur zwei Alternativen. Entweder die Kombinationen IV+IV oder III+V. Die Variante IV+IV bietet sich bei in etwa gleichem Gehalt an, während die Kombinationen III+V bei starker Ungleichverteilung zweckmäßig ist. Weil es leider für alle möglichen Konstellationen aber nur diese zwei starren Varianten gibt, wird im Moment oft zu viel Lohnsteuer abgezogen. Diese bekommt man zwar nach Abgabe der Steuererklärung wieder zurück, aber bis dahin hat man eine ärgerliche Liquiditätslücke. Ab 2008 soll es deshalb die Möglichkeit geben, dass sich die Ehegatten einen bestimmten Prozentsatz auf der Lohnsteuerkarte eintragen lassen, der dem jeweiligen Anteil des Ehegatten am gesamten Arbeitslohn des Ehepaares entspricht. (§ 39a EStG- E laut geplantem Jahressteuergesetz 2008)

zurück