Newsletter

Zum PDF Archiv

04.06.2010

Als PDF herunter laden

Homebanking-Website nicht über Suchmaschine suchen

Falls Sie die Internet-Adresse Ihrer Hausbank vergessen haben und nun über Google & Co suchen, sollten Sie vorsichtig sein. Denn in letzter Zeit gab es einige Betrugsfälle mit gefälschten Bank-Internet-Seiten.

Der Trick läuft so: Die Täter kupfern die echte Internet-Seite, die z. B. unter www.raiba-musterdorf.de zu finden ist, täuschend echt ab und stellen sie unter www.raiffeisen-musterdorf.de ins Internet. Anschließend pushen die Betrüger diese falsche Seite nach allen Regeln der Suchmaschinenoptimierung nach oben, so dass sie bei Google  & Co sogar noch vor der echten Seite gelistet wird. Der ahnungslose Internet-Nutzer klickt den ersten Google-Treffer an, landet scheinbar auf seiner gewohnten Internet-Banking-Seite und gibt dann wie gewohnt Konto-Nummer und PIN ein. Anschließend fischen die Betrüger mit einem Vorwand noch ein oder zwei TANs ab.

Fazit: Bei Benutzung von Google sollten Sie aufpassen wie ein Schießhund oder ganz altmodisch Ihre Bank anrufen, wenn Sie die korrekte URL fürs Internet-Banking vergessen haben.


zurück