Newsletter

Zum PDF Archiv

08.06.2015

Als PDF herunter laden

Einen IAB können Sie auch aufstocken

Geplante Investitionen können Sie bis zu drei Jahre vorher schon mit 40 Prozent abschreiben - maximal aber mit 200.000 Euro (§ 7g EStG).

Können Sie einen solchen Betrag eigentlich in einem späteren Jahr aufstocken, wenn Sie ihn im Vorjahr noch nicht ganz ausgeschöpft haben?

Die Finanzverwaltung hatte das bisher verneint, aber der Bundesfinanzhof urteilte nun: ja.

Beispiel: Die X-GmbH (Eigenkapital unter 235.000 Euro) will 2015 eine Maschine für 100.000 Euro kaufen. In der 2013er-Steuererklärung hat sie dafür bereits 20.000 Euro Investitionsabzugsbetrag (IAB) gebildet. In der 2014er-Steuererklärung möchte sie noch einmal weitere 20.000 Euro abziehen, womit dann der Höchstbetrag in Höhe von 40 Prozent der Investition erreicht wäre. Das ist zulässig. (BFH, 12.11.14, X R 4/13, DStR 15, 276)


zurück