Newsletter

Zum PDF Archiv

30.06.2005

Als PDF herunter laden

Tilgen Sie Ihre Firmen-Kredite nicht zu schnell und zu hoch

Gerade Unternehmer der „alten Schule“ sind oft bestrebt, ihre Schulden möglichst schnell zurückzuzahlen. Falls für bestimmte Investitionen ausnahmsweise ein Kredit notwendig ist, will solch ein Unternehmer oft so schnell wie möglich schuldenfrei werden. Aus diesem Wunsch heraus werden dann oft zu hohe Tilgungsraten vereinbart, die das Unternehmen stark einschnüren. Das macht so lange nichts aus, so lange das Unternehmen gut läuft.

In der Krise kommt jedoch das böse Erwachen: Durch die zu hohen Tilgungsraten ` die vertraglich fest vereinbart sind - wird die Liquidität stark belastet. Die Tilgungen des langfristigen Darlehens müssen dann durch Überziehung des Bankkontos finanziert werden. Die Bank zuckt in dem Fall oft mit den Achseln: Gerade in einer Krise sind Banken selten zu einer Tilgungsreduzierung bereit und erst recht nicht zu einer Rückzahlung von bereits getilgten Beträgen.

Beherzigen Sie daher diese Faustregel: Tilgen Sie nur in Höhe des Wertverlustes Ihres Wirtschaftsgutes. Falls Sie also eine Maschine für 100 000 Euro auf Kredit kaufen, die in fünf Jahren etwa noch die Hälfte wert sein wird, sollten Sie pro Jahr etwa 10 000 Euro tilgen  Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Probe: 5 Jahre x 10 000 Euro = 50 000 Euro = geschätzter Wertverlust.

Bei Immobilien gilt: Hier sollten zwei bis drei Prozent pro Jahr genügen, sofern die Immobilie wertstabil bleibt. Bei Lagerhallen oder Fertigbauten gilt das gleiche wie für bewegliche Anlagegüter (s. o.).

Tipp: Falls Sie meinen, im Moment Geld übrig zu haben, bauen Sie doch einfach eine Liquiditätsreserve auf einem Guthabenkonto auf. So verschenken Sie vielleicht ein paar Euro Zinsen, aber Sie schonen Ihre Nerven ganz ungemein. Und falls wirklich mal eine Krise kommt, können Sie diese Reserve mobilisieren, ohne Ihre Bank um Erlaubnis fragen zu müssen. Falls Sie jedoch überhöht getilgt haben, kommen Sie an dieses Geld nie mehr heran. Und finanzielle Freiheit ist wichtiger als Schuldenfreiheit.


zurück