Top-Themen

Zum PDF Archiv

22.04.2008

Als PDF herunter laden

Warum Sie Luxus-(Sommer-)Räder erst nachträglich bestellen sollten

Dienstwagennutzer müssen jeden Monat ein Prozent vom Bruttolistenneupreis ihres Autos versteuern, wenn sie kein Fahrtenbuch führen. Maßgeblich ist dabei der Bruttolistenneupreis zum Zeitpunkt der Erstzulassung zuzüglich aller Extras. Auch später eingebautes Zubehör gehört mit zu dieser Bemessungsgrundlage.

Erfreulich: Der Wert eines weiteren Satzes Reifen einschließlich Felgen bleibt bei der Ermittlung des Bruttolistenpreises außer Ansatz. (R 8.1 Abs. 9 Nr. 1 Satz 6 zweiter Halbsatz LStR)

Tipp: Nutzen Sie das beim nächsten Autokauf gezielt, wenn Sie bei Ihrem Geschäftsführer-Auto Wert legen auf sehr exklusive Felgen mit entsprechender Bereifung. Lassen Sie sich das Auto mit Winterreifen auf Standard-
Felgen ausliefern. Das hält den Listenpreis niedrig. Im Frühjahr kaufen Sie dann Ihre 21-Zoll-Alpina- oder AMG-Räder für 4.000 Euro. Diese bleiben nach der obigen Fundstelle bei der Ein-Prozent-Regel außen vor - kleinere Räder natürlich auch.


zurück