Newsletter

Zum PDF Archiv

05.09.2019

Als PDF herunter laden

Mieteinnahmen zeitlich befristet auf Kinder verlagern

Wenn Kinder studieren, fallen hohe Kosten an für Lebensunterhalt, Miete usw. Die Eltern können aber so gut wie nichts davon absetzen. Der Ausbildungsfreibetrag (924 Euro im Jahr) ist allenfalls ein Tropfen auf den heißen Stein.

Wer vermietete Immobilien mit wenig oder gar keinen Schulden besitzt, hat es gut: Er kann den Mietvertrag auf die studierenden Kinder umschreiben. Das alleine reicht aus, damit diese die Mieten versteuern müssen – statt der Eltern. Man kann mit den Kindern vereinbaren, dass sie nach Studienende den Mietvertrag wieder zurück auf die Eltern umschreiben müssen.

Wichtig: Der Mieter muss mitmachen. Die Kinder müssen erkennbar nach außen als Vermieter auftreten. Dann gilt der Grundsatz aus dem Urteil: Mieten versteuert derjenige, der nach außen als Vermieter auftritt. (BFH, 24.10.12, IX R 24/11, BFH/NV 13, 1228)


zurück